Dienstag, 28. Juli 2009

Quilt-Baum oder ein weiterer Kettenbrief

Ich bin sauer. Und da ich schon zum ZWEITEN Mal mit solcher Post belästigt wurde, muss ich hier leider mal ein eher unangenehmes Thema anschneiden.
Heute flatterte mir ein weiches Briefchen rein. Es war ein freundlicher Brief und 2 Stoffquadrate drin. Der Brief fordert mich auf, insgesamt 10 lila Stoffstücke zu versenden, wodurch ich dann angeblich 72 Quadrate meinerseits erhalten würde.
Tja, mal ganz abgesehen davon, dass ich keineswegs an einem Kettenbrief oder Schenkkreis oder Quiltbaum oder sonstwie gearteten Schneeballsystem teilnehmen möchte - ungeachtet dessen, ob es sich nun um Geld oder Stoff oder meinetwegen Pralinen handelt. Und auch abgesehen davon, dass ich persönlich, diese Dinge für verwerflich halte - so gut die Absichten auch sein mögen:
diese Art von Kettenbriefen ist sittenwidrig und in Deutschland (und auch anderen Ländern) schlichtweg nicht erlaubt. Informationen zum generellen Prinzip könnt ihr bei www.wikipedia.de oder HIER finden.
Wie gesagt, es ist vollkommen egal, ob dies nun Geld betrifft, oder andere Dinge.

Ein weiterer Punkt an dem Ganzen: wieso wird meine Adresse für solch einen Zweck verwendet? Ich habe meine Adresse nicht für solche Verwendungszwecke weitergegeben. Dies ist ein Vertrauensmissbrauch.

Naja, für alle die, die gar nix mit sowas zu tun haben (wollen) tut mir das jetzt leid. Aber ich muss das einfach mal gesagt haben. Denn leider war das heute nicht das erste Mal, dass ich solch einen Brief erhalten habe.

Und zum Abschluss nochmal zur eindeutigen Klarstellung:

1. Ich will keine Kettenbriefe - egal welcher Art.
2. Ich verbitte mir, dass meine Adresse ungefragt weitergegeben wird.
3. Ich verbitte mir, meine Adresse für solche Zwecke zu missbrauchen.


Ich wünsche trotzdem einen schönen Tag.

1 Kommentar:

Ania hat gesagt…

Ich bin ganz Deiner Meinung. Den mit den lila Stöffchen habe ich zum Glück bisher nur einmal erhalten, aber ich frage mich auch ernsthaft, wie meine Adresse in diesen Pool kommt.

Liebe Grüße, Ania