Sonntag, 24. Januar 2016

Wenig geschafft

Die letzten Tage ging es nur mühsam voran. Ich hatte einfach zu viel anderes zu tun.
Zwischendrin war auch ein Quiltfriends-Treffen.

Trotzdem ging es wenigstens ein bisschen voran.
Ich konnte ein UFO und ein WIP beenden.
Sachen fertig zu stellen bringt immer so eine angenehme Befriedigung mit sich. Es ist einfach ein tolles Gefühl ein Werk vollendet zu haben.

Am Freitag konnte ich nach sehr langer Zeit endlich dieses Kissen fertig stellen. Es lag hier schon seit ewigen Zeiten angefangen rum.
Die Vorderseite war ein bereits bedruckter Stoff. Ich habe handgequiltet mit einem Verkaufsgebiet.
Als es dann endlich fertig war, habe ich eine Kissenhülle daraus gemacht.



Außerdem habe ich endlich meinen FairIsle-Loop beendet. Er gefällt mir sehr gut - genau meine Farben.
Angefangen hatte ich ihn in einem Kurs mit Konrad Siebenbürgen (knittingkonrad.com). Die Vorlage ist von ihm und eigentlich hätte es ein Schal werden sollen. Allerdings wäre mir das zu breit gewesen, also habe ich umdisponiert und bin mir dem Ergebnis sehr zufrieden.
Woran ich noch etwas arbeiten muss, ist die Fadenspannung. Ich habe große Schwierigkeiten, locker zu lassen - bei FairIsle eher ungünstig.



Der Loop ist 21 cm hoch und 38 cm lang (doppelt gelegt natürlich). Verbrauch war ca. 50 g Schachenmayr Bravo in schwarz sowie ca. 25 g Schachenmayr Bravo in lila.
Gestrickt habe ich jeweils 6 Mustersätze  in der Runde, drei Muster in die Höhe. Der Abschluss bildet ein einfaches Bündchenmuster (2 re, 2li).
Es war mit Sicherheit nicht das letzte Mal, dass ich ein zweifarbiges Muster stricke. Trotz der ungewohnten Fadenhaltung / -spannung hat Es unheimlich viel Spaß gemacht.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das Kissen ist dir wirklich sehr gut gelungen, ich durfte das ja am Samstag in Natura bewundern!
glg Trix

morgaine77 hat gesagt…

Danke dir. War schön, dich zu treffen.
LG
Angie